Kosten für ein Brautkleid

Wie viel darf ein Brautkleid kosten? Worauf ist beim Preis zu achten?

Brautmoden
Schlagwörter:

Am schönsten Tag ihres Lebens, am Hochzeitstag, möchte jede Braut aussehen wie eine strahlende Prinzessin. Ein tolles Brautkleid gehört zu einer Traumhochzeit unabdingbar dazu.Je nach finanzieller Situation ist der Brautkleidsuche natürlich ein finanzielles Limit gesetzt. Wie teuer ein Brautkleid sein darf, bestimmt neben dem Verdienst des Brautpaares auch die generelle Einstellung dazu, wieviel Geld man für ein Kleid ausgeben möchte, was man wahrscheinlich nur an einem einzigen Tag im Leben tragen wird.

Doch wie teuer darf nun ein Brautkleid sein? Geht man in ein Brautmodenfachgeschäft, wird man feststellen, dass ein gut sortierter Laden Brautroben in sehr unterschiedlichen Preiskategorien führt. Als groben Durchschnittswert kann man angeben, dass Brautkleider im mittleren Preissegment mit etwa 800-1000 Euro zu Buche schlagen. Wer also den Rahmen von 800-1000 Euro setzt, wird aus einer Vielzahl an möglichen Brautkleidern auswählen können, die in etwa soviel kosten. Dabei darf nicht vergessen werden, dass meist weitere Kosten hinzukommen: Die meisten Bräute möchten am Hochzeitstag auch Schmuck tragen, der zum Brautkleid passt.

Viele Brautmodenfachgeschäfte bieten auch Brautschmuck an, den man direkt vor Ort passend zur Brautrobe kaufen kann. Zudem benötigt man noch einen Brautbeutel, eine kleine Tasche, die ebenfalls von Stoff und Design her zum Kleid passt. Haarschmuck in Form von Schleier, Tiara, Curlies oder anderen Accessoires kommen ebenfalls noch auf die Rechnung. Nicht vergessen werden dürfen zudem die Brautschuhe. Für diese zusätzlichen Accessoires sollte man ebenfalls nochmal 200-400 Euro einplanen. Die meisten Bräute müssen ihr Brautkleid noch in Details von einer Schneiderin ändern lassen: Womöglich muss das Kleid etwas gekürzt werden oder man möchte einen anderen Träger haben. Auch hierfür entstehen Kosten.

Durchschnittlich sind also etwa 1500 Euro für ein Hochzeitsoutfit der Braut zu veranschlagen. Mehr auszugeben, ist sehr einfach: Verschiedene Hersteller offerieren Brautkleider für mehrere Tausend Euro. Ob man soviel für ein Brautkleid ausgeben möchte, ist jedem selbst überlassen. Der Gedanke, dass eine Hochzeit generell viel Geld kostet, dass das teuerste Kleid zudem nicht immer das schönste sein muss und auch die Verhältnismäßigkeit der Kosten eines Kleides, was man vermutlich nur einmal tragen wird, sollten nicht völlig ausgeblendet werden.