Gothic Hochzeit als Thema

Wie sieht eine Gothic Hochzeit aus?

In der heutigen Zeit werden Hochzeiten in Schwarz immer beliebter. Bei einer schwarzen Märchenhochzeit müssen keine Abstriche gemacht werden, denn auch in Schwarz ist Liebe zum Detail möglich. Neben der Deko und der Location sind natürlich das Hochzeitskleid und der Anzug einer der wichtigsten Aspekte einer Hochzeit. Diesbezüglich gibt es eine große Auswahl und als Brautpaar kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Doch auch eine solche individuelle Trauung bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung. Wie so eine Gothic-Hochzeit aussehen kann und was es für Möglichkeiten gibt, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Dekoration und Location bei einer Gothic Hochzeit

Auf einer echten Gothic-Hochzeit darf es nicht an passender Hochzeitsdeko fehlen, denn erst diese macht das Gesamtbild einer Hochzeit perfekt. Wichtig ist hierbei auch die Gestaltung der Einladungskarten. Diese können beispielsweise mit Ornamenten und einer viktorianischen Schrift in Schwarz, Dunkelgrün oder -blau verziert werden und die Gäste auf die bevorstehende Hochzeit einstimmen. Die Tischdekoration hängt ganz vom Geschmack des Brautpaares ab. Hier sind Kombinationen aus Schwarz-Weiß, Schwarz-Lila oder auch Schwarz-Blau möglich.

In diesen Farben kann auch die Hochzeitstorte gestaltet werden. In Verbindung mit einer Ornamentverzierung und Rosen-Dekoration passt diese perfekt zu einer Hochzeit im Gothic-Stil. Tisch-Dekoration wie zum Beispiel große schwarze Kerzenleuchter, prunkvolle Bilderrahmen, schwarze Schmetterlinge, Rosen oder auch Totenköpfe machen die Location zu etwas Besonderem. Details, wie beispielsweise einem kleinem Sarg statt Ringkissen runden das Ganze ab. Doch auch die Location selber spielt bei einer solchen Hochzeit eine wichtige Rolle. Passend sind hier alte Schlösse, Burgen, Wälder oder antike Kellergewölbe.


LAFANTA

Gothic Hochzeit – Brautmoden und Anzüge

Das Thema Hochzeitsmode ist für das Brautpaar selbstverständlich einer der wichtigsten Aspekte bei einer Hochzeit. Hier steht vorallem der persönliche Geschmack der Braut und des Bräutigams im Vordergrund. Insbesondere Bräute haben bei Gothic Hochzeitskleidern eine große Auswahl, denn diese gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Erhältlich mit Korsett, Rüschen, Rosen und Reifröcken zeigen die Modelle in außergewöhnlichen Farben, dass ein Brautkleid nicht immer Weiß sein muss. Genau wie die klassischen Weißen Kleider gibt es auch Gothic-Brautmode in pompösen und auch dezenten Modellen. Ebenfalls sind alle sehr figurbetont und meist am Rücken mit einer Schnürung versehen. Ein Gothic-Hochzeitskleid muss jedoch nicht immer Schwarz sein. Beliebt sind auch die Farben Lila, Dunkelrot und Dunkelgrün. Passend dazu kann neben Schmuck ein dunkler Schleier und Handschuhe gewählt werden.

Da die meisten Brautmodengeschäfte nur wenige Gothic Brautkleider zur Auswahl haben lohnt es sich, sich rechtzeitig nach einem passenden Geschäft um zu sehen. Viele Brautmodengeschäfte haben sich auf Gothic-Kleider spezialisiert und bietet eine passende Beratung an. Neben dem Brautkleid spielt natürlich auch der Anzug des Bräutigams eine wichtige Rolle. Anzüge gibt es auch hier in vielen verschiedenen Ausführungen und Farben. Sehr beliebt sind jedoch oft extravagante Gehröcke. Dazu werden passende Accessoires gewählt, wie zum Beispiel ein Zylinder, Gehstock oder auch eine Krawatte. Oft sind die Gehröcke nicht einfach nur Schwarz, sondern mit Ornamenten verziert und an das Mittelalter angelehnt. Farblich ist der Bräutigam oft an das Kleid der Braut angepasst, sodass beide ein abgerundetes Gesamtbild darstellen. Letztendlich kommt die Wahl des passenden Kleides sowie des Anzuges aber auf den persönlichen Geschmack an.