Brautschuhe

Was ist bei Brautschuhen zu beachten

Welche Braut möchte an Ihrem großen Tag nicht die Schönste im ganzen Land sein? Wie Schneewittchen …oder Rapunzel auf dem königlichen Ball, in einem wunderschönen Kleid und -natürlich- auf traumhaft schönen Schuhen! Doch leider sind, anders als im Märchen, echte Schuhe nicht von einer guten Fee verzaubert und sitzen wie angegossen am Fuß der Prinzessin.

Märchen oder Alptraum – Was Sie beim Kauf von Brautschuhe beachten sollten

Sie können drücken und zwicken und reiben und tatsächlich sogar den schönsten Tag im Leben einer Frau ruinieren! Kennen wir nicht alle das Gefühl, zu lange in den falschen Schuhen zu stecken, vor Schmerz kaum noch etwas genießen zu können und am liebsten barfuß nach Hause gehen zu wollen? Das möchte man doch an seinem Hochzeitstag wenigstens vermeiden! Aber heißt das automatisch zu flachen Schuhen greifen? Nicht unbedingt! Was Sie beim Kauf von Brautschuhen beachten sollten, erfahren Sie hier:

Lieber flache Brautschuhe?

Die einfachste Lösung sind natürlich flache Brautschuhe wie Ballerinas oder ein paar hübsche Sandalen. Für diejenigen, die sowieso eher flachen Schuhen zugeneigt sind, also kein Problem! Mittlerweile kann aus einem riesigen Sortiment auch in diesen Kategorien das richtige Paar ausgewählt werden.

Ob bestickt, klassisch chic oder raffiniert mit Bändern… Außerdem muss man unbedingt bedenken, dass die Schuhe auch zum Brautkleid passen muss! Wenn dieses nämlich schon recht pompös und eindrucksvoll ist, wirken ausgefallene Schuhe eher überladen. In diesem Fall sollte ein eher schlichtes Paar ausgewählt werden. Bei bodenlangen Brautkleidern bleibt der Schuh sowieso für die meisten Gäste unsichtbar und schaut nur hie und da etwas unter dem langen Stoff hervor.


Taubenweiß

Allerdings sollte auch bei flachen Brautschuhen unbedingt eines beachtet werden: Auch der bequemste Schuh der Welt (beim erstmaligen Probieren) kann sich, wenn noch nicht eingetragen – als drückendes Monster entpuppen. Sehen Sie also zu, dass die Brautschuhe nicht erst bei der Hochzeit zum ersten Mal für so lange Zeit getragen werden. Ziehen Sie sie schon vorher zu Hause an und lauft sie schon einmal ein, damit es am großen Tag schließlich nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt!

Brautschueh – Reine Geschmackssache

Viele Frauen greifen aus Prinzip lieber zum hohen Schuh, da er als weiblicher gilt und prinzessinenhafter wirkt. Wer das Laufen auf High Heels schon gewöhnt ist, kann rein nach Geschmack ein passendes Paar wählen. Wer eher selten hohe Schuhe trägt, sollte es sich gut überleben, und früh genug mit dem Probetragen zu Hause beginnen. Als hohe Brautschuhe eignen sich besonders Pumps oder Sandaletten in allen erdenkbaren hellen bis schillernden Farbvariationen. Auch hier gilt natürlich die Regel, je schlichter das Brautkleid, desto auffallender die Schuhe. In der Regel gilt: Je breiter der Absatz, desto sicherer ist der Halt im Schuh. Außerdem sollte natürlich beachtet werden, in welcher Location die Hochzeit stattfindet, denn eventuell muss die Wahl der Brautschuhe auch daran angepasst werden.

Kurz: Beim Kauf von Brautschuhen gibt es eine Menge zu bedenken und zu beachten. Am besten ist, die Schuhe erst nach dem Kauf des Brautkleides zu wählen, da sie zu seinem Stil passen sollten. Die Höhe der Schuhe ist eine Frage des Geschmacks und der Übung der Braut in Sachen, das Probetragen zu Hause – egal ob es flache Brautschuhe oder Pumps sind – sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Im schlimmsten Fall kann ein besonders unbequemer Schuh dann immer noch umgetauscht werden.
Wir wünschen also: Viel Spaß beim Shopping!