Ein Haarnetz strahlt Eleganz aus wie kaum ein anderes Accessoire

Accessoires
Schlagwörter:

Wer einem solchen Braut-Styling verfällt, dem steht der Sinn ganz nach purer, femininer Eleganz.Das Netz gibt jedem Haarschmuck augenblicklich etwas sehr Geheimnisvolles. Seine gröbere Struktur lädt förmlich dazu ein, auch über dem Gesicht getragen zu werden. Und dennoch ist ein Netzlook, ganz im Gegensatz zu seinem feiner strukturierten Verwandten, dem Schleier, weit davon entfernt mit unberührter Unschuld in Verbindung gebracht zu werden. Im Gegenteil: Hinter dem Netz verbirgt sich die Verführung. Eine Frau, die weiß, was sie will. Die es liebt, sich selbst zu inszenieren. Eine Diva mit Sinn für Stil und Ausdrucksstärke. Sinnlichkeit ist das, was uns ihr Auftritt hinter diesem extravaganten Geflecht verspricht.

 

Das Spiel mit der Form fasziniert dabei viele Frauen. Netzdesigns sind dazu da, »bewegt« zu werden. Mal halb über dem Gesicht, mal ganz darüber, mal zur Seite hin drapiert und mal zurückgeschlagen getragen zu werden. Die griffige Struktur passt sich den Stylingwünschen immer an und liegt sogar dann hervorragend, wenn man sich nicht sofort im Spiegel überprüfen kann. So wird der Hutschleier zum immer wieder überraschenden Blickfang und zum ganz subtilen Spiel mit der Verführung.

Klassischerweise werden Netze in Verbindung mit Hut-Designs getragen. Die Braut darf sich heute aber über viele weitere Varianten freuen: Vom Netz am Haarreif bis hin zum puren Netzgeflecht am Kamm, das so direkt über das Haar drapiert wird, gibt es die verschiedensten Ideen. Allen gemeinsam ist ein eleganter Look, beseelt von femininer Ausdrucksstärke.