Die Brautmode von Eva Poleschinski

Der Name Eva Poleschinski steht für jungendliche und frische Mode, die seitdem Erhalten des „Steinecker Wedding Award“ im Jahr 2009 auch Brautmode umfasst.Das Label Eva Poleschinski

Die Österreicherin Eva Poleschinski absolvierte ihre Ausbildung von 2004 bis 2007 an der berühmten Internationalen Mode Schule in München und gründete nur ein Jahr später ihr Label [ep_anoui]. In internationalen Workshops schulte Poleschinski ihre Fähigkeiten und gilt mittlerweile mit ihrem Label als eine der Designtalente Österreichs. Ihr Sortiment erstreckt sich mittlerweile von Prêt-à-Porter-Kollektionen bis hin zu Couture.
Seit dem ihr 2009 der „Steinecker Wedding Award“ verliehen wurde, hat Poleschinski auch Brautmode in ihr Sortiment aufgenommen und dem Bereich sogar eine eigene Kollektion gewidmet. Die Kreationen wurden in Paris, Tokyo, New York und Deutschland vorgestellt und finden immer Anklang. Das von Gottfried Steinecker gegründete Label „Sposa Toscana“, für das Poleschinski als Head of Design für die Sonderkollektion „Sposa Toscana by Eva Poleschinski“ gewonnen werden konnte, wird mittlerweile nicht nur in Österreich, Deutschland und der Schweiz, sondern auch in Rumänien, Tschechien und Frankreich angeboten.
In ihrem Wiener Geschäft in der Florianigasse findet man neben Damenbekleidung auch Poleschinskis Brautmodenkollektion und hat die Möglichkeit, neben bereits angefertigten Modellen auch ein individuell auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmtes Kleid kreieren zu lassen.Eva PoleschinskiDie Brautmode von Eva Poleschinski

Genau wie bei den anderen Modellen von [ep_anoui] by Eva Poleschinski liegt der Fokus bei den Brautkleidern auf liebevollen Details sowie dem Anspruch, die Persönlichkeit der Trägerin durch das Modell zu unterstreichen und in den Vordergrund zu rücken. Individualität wird ebenso groß geschrieben, wie interessante Materialkombinationen wie etwa zarte Seidenstoffe und erdiges Leder. Selbst designte Paillettenstoffe, die in jeder ihrer Kollektionen ein zentrales Element bilden, werden auch bei der Brautmode verwendet.
Die Silhouetten sind elegant und fließend und schmeicheln der weiblichen Figur. Die Röcke laufen größtenteils leicht ausgestellt aus oder überraschen mit unterschiedlich langer Saumhöhe.
Die meist schulterfreien Oberteile, häufig mit drapiertem Bustier, sind vornehmlich aus Seidenstoffen gefertigt und werden großzügig verziert. Grade der Rückenbereich wird hier mit großflächige Stickereien und Schmucksteinen in das Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Aber auch die Vorderseiten überzeugen durch kunstvolle Verzierungen wie Organzablüten oder Federbehänge.
Die relativ schlichten Schnitte erlauben das Entdecken vieler Details, wie raffinierte Stoffdrapierungen, romantische Spitzenbesätze oder außergewöhnliche Rückenausschnitte.
Die Brautmode von Eva Poleschinski ist somit wie geschaffen für leidenschaftliche Frauen, die eine frische und moderne Interpretation des klassischen Brautkleides suchen und sich ihrer Körperpräsenz sehr bewusst sind und diese gerne einsetzen.