Der Empire-Stil

Ein Brautkleid im Empire-Stil ist eine besonders romantische Variante des klassischen Hochzeitskleides.Brautkleid im Empire-Stil

Der Empire-Stil entwickelte sich Ende des 18.Jahrhunderts in Frankreich aus dem Directoire-Stil und verband Elemente aus der Antike, wie lange, fließend fallende Roben und nüchterne, keinesfalls zu opulent verzierte Stoffe zu meist knöchellangen Kleidern. Auch heute wird mit der modernisierten Form des Empire-Stils noch immer Klasse und Eleganz verbunden, aber auch Romantik und Sanftheit.

Brautkleid Empire

Die Empire-Silhouette wird durch eine Gürtung oder Raffung des Stoffes unterhalb des Brustmieders erreicht. Die erhöhte Taille endet direkt unter der Brust, und von da fällt der Stoff lang und fließend herab. Das klassische Empirekleid wurde knöchellang getragen, heute finden sich allerdings auch Minikleider und bodenlange Variationen auf dem Markt.

Selten wird es langärmlig angeboten, meist finden sich Varianten mit dünnen Trägern oder Kurzärmeln oder auch ganz ohne Träger. Der Rock ist grade geschnitten oder leicht ausgestellt, wobei der antike Grundschnitt beibehalten wird. Dieser kann entweder ganz klassisch und nüchtern im Togastil interpretiert werden, oder verspielter und mädchenhafter im Chemise-Stil. Durch das Verwenden von Seide und Spitze und floralen Mustern wird der romantische Vintage-Effekt noch verstärkt.

Zur Zeit von Kaiser Napoleon sollte das Chemise, das Hängerkleidchen mitsamt der passenden Schuhe und Schmuck nicht mehr als 250 Gramm wiegen. Diese Vorgaben gilt es nicht mehr zu erfüllen, dennoch wird ein Hochzeitskleid im Empire-Stil aufgrund seines zarten Materials immer besonders duftig und luftig wirken.
Daher ist es ideal für eine Sommerhochzeit im Grünen und lässt an eine von Jane Austens Romanheldinnen und ihre Liebesgeschichten denken.
Generell schmeichelt der Schnitt jeder Frau. Besonders ideal ist die hohe Taille für schwangere Bräute oder all jene, die ein paar Extrapfunde unter den Stoffbahnen verstecken möchten. Da das Kleid bis auf den Brustbereich keinesfalls figurnah ist, ist es eher für Frauen gedacht, die ihren Liebsten mit subtiler, märchenhafter Erotik statt mit deutlichen Tatsachen bezaubern wollen und sich in romantischen, weichen Stoffen wohlfühlen.

Durch eine reiche Verzierung und Stickerei im Brustbereich kann ein kleiner Busen optisch vergrößert und Kurvenreichheit vorgetäuscht werden, wodurch die Empire-Silhouette auch zierlichen Frauen mit kleiner Oberweite schmeichelt.

So vielseitig das Hochzeitskleid im Empire-Stil auch ist, ist es aufgrund des zarten Materials und luftigen Schnitts leider nicht die passende Wahl für eine Hochzeit zur kühleren Jahreszeit. Wer dann nicht auf dieses romantische Modell verzichten möchte, sollte es unbedingt mit einer warmen Jacke kombinieren.

Weitere Stilarten

Die A-Linie
Der Etuis Stil
Die H-Linie
Der Meerjungfrauen Stil