Hochzeitsfeier

Kinder auf der Hochzeit – Eine perfekte Feier auch für kleine Gäste

Hochzeit
Schlagwörter: ,

Wie gern würden die Kinder nicht nur still am Tisch sitzen und den für sie so unwichtigen Themen der Eltern lauschen, sondern etwas Sinnvolles spielen oder erleben. Sie wollen auch Spaß haben und sich vielleicht auch von den vielen noch fremden Gästen zurückziehen.

Die Kinder stehen in der Zeit unter einem gewissen „Stress“ — wie eventuell auch die Brautleute. Alles soll klappen und eine positive Erinnerung für alle sein. Damit Ihre Hochzeit ein stressfreier und vergnüglicher Tag für Sie und auch für alle Gäste wird, engagieren Sie am besten einen Kinderbetreuer. Dieser spielt mit den Kindern altersgerechte Spiele, liest Märchen vor und erzählt Geschichten. Natürlich kennt er auch eine große Anzahl an Bewegungsspielen, wie z. B. Kinderdisco, Wettspielen, Schatzsuche bis hin zu Mitmachliedern und Zirkus. Kreative Beschäftigungen wie Keramikmalerei, Bastel- und Malstraßen, Puzzelspielen und Regenbogentürme stehen bei Kindern ebenfalls hoch im Kurs.

Abwechslung muss sein
Kinder brauchen Abwechslung im Spiel. Sie über einen längeren Zeitraum mit der gleichen Aktivität zu beschäftigen, ist für die Kleinen sehr anstrengend. Deshalb sollte nach 10 bis 15 Minuten das Spiel geändert werden. Es empfiehlt sich auf eine stille Tätigkeit eine Beschäftigung folgen zu lassen, welche die Geschicklichkeit der Kinder fördert.

Kasperletheater für alle
Nach dem Toben werden die Kleinen sehr geschafft sein. Da ist so ein Kasperletheater jetzt genau richtig. Dabei schaut jeder gern zu. Wenn mehrere Puppen auftreten sollen, muss der Babysitter sich jemanden zu Hilfe holen. Ein hübsches durchorganisiertes Kasperletheater bringt so manche Kinderaugen zum Glänzen und auch einige Erwachsene zum Staunen.

Spiel im Freien
Im Freien können die Kleinen rennen, schreien und rumtoben. Deshalb ist es eine gute Idee mit ihnen an die frische Luft zu gehen. Draußen kann der Betreuer mit den Kindern Wettkämpfe starten. Es muss dabei darauf geachtet werden, dass die Gruppen gut zusammengesetzt sind. Geschickte Kinder müssen mit weniger Geübten im gleichen Verhältnis stehen, damit nicht eine der Mannschaften im Nachteil ist.

Eine kleine Erinnerung
Besonders schön ist es, wenn die Kinder nach so einem aufregenden Tag etwas Selbstgemachtes mit nach Hause nehmen können. Hier bietet sich zum Beispiel das Bemalen eines Luftballons an. Bereitzustellen sind dafür Folienschreiber, da sie gut halten und nicht so schnell verwischen. Aber Vorsicht, keinen zu starken Druck aus-üben, sonst besteht Platzgefahr. Eine weitere witzige Idee ist es, die Luftballons vor dem Aufblasen mit kleinen Spielzeugtieren, Centstücken oder Bonbons zu füllen.

Abschied nehmen ist schwer
Nach dem lustigen Fest ist es klar, dass der Abschied schwer fällt. Vor allem für die Kleinen, weil sie merken, dass die Erwachsenen noch weiter feiern können. Wenn Sie die Animation mit einem genialen Akt enden lassen, ist das für die Kinder eine besondere Freude. In Frage kommt hier ei lustiges kleines Feuerwerk oder ein kurzes lustiges Gedicht.