schwarzes Brautkleid von Ladybird

Das schwarze Brautkleid – wann darf es getragen werden

Ein schwarzes Brautkleid wird bei einer Hochzeit eher nicht erwartet. Weiß ist seit ewigen Zeiten die übliche Farbe für die Braut. Weiß ist unschudig und rein und wird bevorzugt. Allerdings gab es Zeiten, da war es völlig normal, dass die Braut in Schwarz zur Hochzeit kam,nämlich dann, wenn sie schwanger war. Heutzutage sind die schwarzen Brautkleider wieder im Trend, da die neutrale Farbe Schwarz sehr gut mit anderen Farben kombiniert werden kann. Schwarze Brautkleider können verspielt und märchenhaft sein. Mit Taft und Tüll, sowie mit glitzernden Stoffen sieht ein Brautkleid in schwarz nicht mehr nur dunkel aus. Passend zum Kleid kann die Braut eine mit farblichem Kontrast entsprechende Brautfrisur tragen. So ist das Outfit zum Heiraten perfekt.

Ein schwarzes Brautkleid und dessen Bedeutung

Im 16. Jahrhundert war die Farbe Schwarz aufgrund des Einflusses des streng katholischen spanischen Königshofs eine absolute Trendfarbe. Lange, schwarze Brautkleider mit Schleppe und Spitze waren europaweit sehr beliebt. Ein schwarzes Brautkleid und dessen Bedeutung
waren nicht nur in der Oberschicht bekannt und beliebt, sondern auch die Mittelschicht und Bräute aus ländlichen Gebieten heirateten in einem schwarzen Kleid. Die dunkle Farbe betonte die Frömmigkeit der Trägerin und das Kleid wurde nicht so rasch schmutzig und konnte zu unterschiedlichen Anlässen getragen werden. Ein Kleid für nur einen Anlass zu kaufen, war damals einfach zu kostspielig.

Der Hochzeitstag im schwarzen Kleid

Vor sehr vielen Jahren war ein schwarzes Brautkleid völlig normal. Bei einer Gothic Hochzeit sind die dunklen Kleider auch heutzutage nichts Besonderes. Gothische Verzierungen sind in vielen Kleidern zu finden. Schwarze Brautkleider lassen sich zudem ausgezeichnet mit anderen Farben kombinieren. Mit Weiß oder einem anderen hellen Ton harmoniert das Schwarz besonders gut und wirkt elegant und nicht mehr finster. Damit das Kleid seinen Charme behält, sollten nicht mehr als zwei Farben im Kleid vorhanden sein. Schwarze Hochzeitskleider gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Egal, ob kurz, lang, schlicht oder pompös, alle Modelle haben einen ganz besondere Ausstrahlung.

Nicht in jedem Brautmodegeschäft wird man ein schwarzes Brautkleid finden. Eine gute Lösung bieten Geschäfte, die sich auf Kleidung spezialisiert haben, die im Mittelalter getragen wurde.. Dort findet man garantiert das passende schwarze Hochzeitskleid.
Ebenfalls der Kostümverleih bietet schwarze Kleider für die Trauung an. Eine sehr große Auswahl gibt es im Internet. Viele Shops bieten gezielt die dunkle Hochzeitsmode an.
Romantische, verspielte und wunderschöne Kleider in schwarzer Farbe werden von zu Hause aus bequem bestellt und rechtzeitig vor der bevorstehenden Trauung geliefert. Einige Geschäfte und Onlineshops bieten auch die Möglichkeit das schwarze Kleid nach Maß anzufertigen. Das Outfit der Braut wird mit einem Paar schöner Schuhe, sowie einer kleinen Tasche und einem hübschen Brautschmuck perfekt. Kontrastreich zum schwarzen Trauungskleid kommt ein traumhafter Brautstrauß, mit schwarzen Rosen und bunten und hellen Blumen sehr gut zur Geltung.