Brautkleider Trends 2014

2014 im Trend – die neuesten Brautkleider

Auch wenn es für gewöhnlich nur an einem einzigen Tag im Leben getragen wird, kein anderes Kleid ist einer Frau so wichtig wie das Brautkleid, und deshalb wird es mit ganz besonders viel Bedacht ausgesucht. Schließlich will frau ja gerade am schönsten Tag in ihrem Leben auch wirklich die Allerschönste sein.

Das sind die Trends bei den Brautkleidern 2014

Über die aktuellsten Modetrends in Sachen Brautkleider informieren alljährlich große Brautmodenmessen und Bridal Shows, allen voran die New York Bridal Week oder die Barcelona Bridal Week, auf deren Laufstegen internationale Star-Designer wie Carolina Herrera, Oscar de la Renta oder Monique Lhuillier ihre neuesten Kreationen präsentieren und damit die angesagtesten Brautmodentrends in Szene setzen.

Und für 2014 steht als neuer Trend eindeutig zarte Spitze im Vordergrund! Sei es im Oberteil, etwa als zierliche Spitzenärmel oder als feine Akzentuierung in Form einer spitzenbesetzten transparenten Verschleierung des Dekolletés, sei es als effektvolle Einarbeitung von Spitzenstoffen im Rock oder auch als vollständig mit Spitze überzogenes Kleid. Hauptsache, es wirkt edel und elegant.

Waren noch in den vergangenen Jahren besonders ärmellose, schulterfreie Bustierkleider in Mode, so zeigen sich die neuen Kleider nun auch wieder mit schmalen oder breiten Trägern, mit kurzen Ärmelchen oder auch ganz apart mit langen, schmalen Spitzenärmeln. Dennoch setzen die großen Designer auch weiterhin auf schulterfreie Modelle. Schön für alle, die sich in solchen trägerlosen Kleidern wohl fühlen.

Für Romantikerinnen dürfen es statt Spitze auch gerne wie schon in den letzten Jahren wieder florale Muster und Ornamente sein, etwa in den Stoff eingewoben oder als feine Blütenstickerei, entweder klassisch ganz in Weiß oder auch in hellen, zarten Farben. Sehr hübsch wirken auch aufgesetzte Blütenapplikationen am Ausschnitt, als Abschluss von Volants oder als Gürtel in der Taille.

Farblich sind neben dem klassischen Weiß auch immer wieder edle Champagner- und Elfenbeintöne zu finden. Dazu setzt besonders die New Yorker Hochzeitsmoden-Designerin Vera Wang schwarze Akzente, indem sie z.B. einen weißen Rock mit Top und Handschuhen in Schwarz kombiniert. Oder darf es ein schwarzer Spitzeneinsatz sein? Schwarz sorgt in jedem Fall für einen extravaganten Auftritt.

Was die Schnittformen angeht, sind sowohl schmale, enge Kreationen aus weich fließenden Stoffen im Angebot als auch opulentere Kleider mit weiten Ballröcken oder voluminösen Stoffdrapierungen, so dass jede Frau das jeweils optimal zu ihrer Figur Passende finden kann. Vermehrt kommen auch kurze Brautkleider zum Einsatz. Wer schöne Beine zeigen möchte, findet 2014 sehr hübsche Varianten vom eleganten Etuikleid bis zum verspielten Rockabilly-Petticoat, dennoch liegt der allgemeine Trend nach wie vor bei den klassischen bodenlangen Kleidern.